Sedo.de bevorzugt .com Domains

Veröffentlicht: Mai 11, 2015 in Sedo

Wenn man noch vor kurzem auf Sedo.de nach deutschen Domains gesucht hat, wurden auf den ersten Ergebnisseiten hauptsächlich .de Domains angezeigt. Nun hat Sedo die Reihenfolge komplett umgestellt, sodass zuerst .com Domains erscheinen. Wenn man auf Sedo.de z. B. nach dem Begriff Berater sucht, ist unter den ersten 200 Ergebnissen keine einzige .de Domain.

Diesen Zug kann ich leider beim besten Wille nicht nachvollziehen. Welchen Sinn macht es auf deutschsprachigen Sedo die .de Domains hinten anzustellen? Wieder mal eine Glanzleistung von Sedo.

berater-sedo-2 berater-sedo

Sedo löst wieder mal Unmut bei Domainern aus

Veröffentlicht: April 11, 2015 in Sedo
Schlagwörter:

In den letzten 5 Jahren sind die einzigen Innovationen von Sedo die Preiserhöhungen. Schon in 2011 hat Sedo eine Lawine an Kritik ausgelöst, als die Provision um ganze 50% bis 100% erhöht wurde. Die Kunden haben scharenweise Sedo verlassen. Nun ist es wieder soweit. Sedo hat wieder ihre Provision erhöht. Die Provision hat sich nun wie folgt geändert:

  • von 10% auf 11,90 % Prov. bei Parking und Sofortkauf
  • von 15% auf 17,85% Prov bei normaler Verhandlung
  • von 20% auf 23,80% Prov. bei Sedo MLS, (z. B. wenn die Domain über United Domains verkauft wird)
  • Mindestgebühr von 50 Euro auf 71,40 Euro

Dieses Mal hat Sedo versucht die Erhöhungen ein wenig zu vertuschen, in dem man die Provision und Mindestgebühr immer ohne Umsatzsteuer angibt. Das hat aber die Gemüter der Domainer noch mehr erhitzt.

Hätte Sedo in den letzten Jahren zumindest etwas unternommen, um die Domainverkäufe oder Parkingeinnahmen zu erhöhen, hätte man die Preiserhöhungen evtl. noch nachvollziehen können. So aber, schafft Sedo noch die letzten Domainer zu vergraulen.

Vorsicht vor Sedo MLS

Veröffentlicht: April 8, 2012 in Sedo, United-Domains, United-Internet
Schlagwörter:,

Seit einiger Zeit vermarktet Sedo das MLS Programm sehr intensiv. Bei diesem Programm können teilnehmende Domains direkt bei vielen Registraren erworben werben. Die Käufer können ihre Wunschdomains einfach in Warenkorb setzen und gleich beim Registrar bezahlen. An sich ist es eine sehr gute Möglichkeit die Domains einem größeren Publikum zu präsentieren. Das Problem liegt bei den horrenden Gebühren, die an MLS Partner und Sedo gehen. Der Kunde muss fast das Doppelte von dem Betrag bezahlen, den der Domainverkäufer letztendlich erhält.

Den Rest des Beitrags lesen »

Sedos lustigste Antwort in 2009

Veröffentlicht: September 28, 2009 in Sedo
Schlagwörter:

Sedo hat GESTERN auch im SedoPro Bereich eine Mindestprovison von 50,- Euro für nicht dauerhaft bei Sedo geparkte Domains eingeführt.

Auf diese Preiserhöhung hagelte es große Kritik in der Domainer-Community. Sedo hat dazu geantwortet, dass es Sedo lange Zeit gar nicht aufgefallen ist, dass SedoPro Kunden keine Mindestgebühr zahlenn mussten. Ist es nicht unfassbar?

>“Jetzt wurde festgestellt, daß Domains, die von SedoPros verkauft wurden, aber nicht geparkt waren auch mit dem 10% Satz statt Mindestgebühr abgerechnet wurden.“

Sedo-kritiksedos-duemmste-antwort